Das deutschsprachige AJS & Matchless Forum

        Themen, Tipps und Termine zu den klassischen Motorrädern

           von www.Jampot-Germany.de


#1

Matchless T Modell

in Suche / Biete 22.01.2009 21:30
von Bosch | 5 Beiträge

Hallo!
Ich bin neu hier!
Ich habe eine Matcless T 1926 gekauft!
Ich suche komplette Räder !!
Bitte alles anbieten.
Auch Bilder !!
mfg.herbert

nach oben springen

#2

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 23.01.2009 20:35
von Bosch | 5 Beiträge

Hallo zusammen!
Kann mir jemand eine Auskunft über das T-Modell geben??
Teile werden ja wohl schwierig zu bekommen sein?
Trotzdem würde ich es gerne versuchen sie wieder auf "Vordermann zu bringen"!
Leider giebt es zu diesem Motorrad keine Geschichte.
Niemand kann etwas erzählen
mfg.herbert

nach oben springen

#3

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 23.01.2009 21:19
von Ajay | 676 Beiträge

Hallo Herbert,
sogar "Christians Archiv" gibt nichts her, was deine Preziose betrifft. Sicher warst du schon im Internet unterwegs und kennst diese Adresse: http://www.rimuk.com/index.php
Wenigstens ist hier eine Abbildung zu finden, und dass das Krad in 2006 einen Käufer gefunden hat.
Wenn du bei Google nachsuchst, findest du bei Bookstores sogar Handbücher für Matchless Model T
Viel Glück!
Grüsse, Paul

nach oben springen

#4

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 23.01.2009 22:06
von Bosch | 5 Beiträge

Hallo!
Danke schon einmal!
Das ist schon was.
Was mir auffält,ist das meine die Schaltkulisse am Tank hat,und eine Inschrift mit Sturmey und Archer hat!
War das damals nicht so genau ,oder war das Baujahr bedingt!?
mfg.herbert

nach oben springen

#5

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 25.01.2009 10:28
von Bosch | 5 Beiträge

Hallo!
Ist es überhaupt noch möglich ,passende Felgen zu bekommen?
mfg.herbert

nach oben springen

#6

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 26.01.2009 07:50
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

In Antwort auf:
Was mir auffält,ist das meine die Schaltkulisse am Tank hat,und eine Inschrift mit Sturmey und Archer hat!
War das damals nicht so genau ,oder war das Baujahr bedingt!?


Hallo Herbert,

Deine Frage verstehe ich nicht ganz eindeutig, daher kommt hier nur der Versuch einer Antwort. Also: Tank-Kulissenschaltung war für die damalige Zeit völlig normal; darauf, dass man beim Motorrad das Getriebe besser mit dem Fuß betätigt (um beide Hände am Lenker lassen zu können), kam man erst später.

Sturmey-Archer war ein hochangesehener englischer Zulieferer, der viele seinerzeitige Hersteller mit Getrieben beliefert hat. Genaueres weiß ich da nicht, aber dazu sollte es massenhaft Literatur und Fundstellen im Internet geben. Einfach mal googlen.

Was Teile und Informationen für Dein Moped angeht, wirst Du um intensive Kontakte nach England nicht herumkommen. Auf jeden Fall solltest Du dem AJS & Matchless Owners Club (http://www.jampot.com) beitreten, das ist ja auch für uns hier der "Mutter-Club". Im englischen Club gibt es ein Mitglied, das sich auf frühe Matchless spezialisiert hat. Der Gute heißt, glaube ich, Pat Gill und hat eine beeindruckende Sammlung toll restaurierter Matchlesse aus den 10er und 20er Jahren. Mit ihm solltest Du versuchen Kontakt aufzunehmen, ich habe aber leider keinerlei Kontaktdaten; also am besten über das englische Clubsekretariat.

Viele Grüße, gutes Gelingen und viel Spaß - Jan

nach oben springen

#7

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 26.01.2009 19:37
von Bosch | 5 Beiträge

Hallo!
Vorerst mal danke für deine Antwort!
Wegen der Schaltkulisse:Es gaht darum,das mir ein Forummitglied auf ein Foto hinwies!
Auf diesem Foto ist der Schalthebel direkt am Getriebe montiert!
Meine hat eine Schaltkolisse am Tank!
Mit dem Englischen Forum bin ich im Kontakt,konnte bis jetzt aber keinen Erfolg erzielen!
mfg.herbert

nach oben springen

#8

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 26.01.2009 21:28
von Ajay | 676 Beiträge
nach oben springen

#9

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 27.01.2009 22:25
von matman | 1.020 Beiträge
Aha, jetzt verstehe ich die Frage. Auch wenn ich in der Vorkriegs-Materie nicht wirklich bewandert bin, so weiß ich dennoch, dass es zweierlei Arten handgeschalteter Getriebe - nämlich eben jene mit langem, direkt angesteuerten Schalthebel und jene mit Kulisse am Tank und zwischengelagertem Schaltgestänge - gab.

Die erste Variante ist sehr archaisch: man musste mit einem sehr langen Schalthebel agieren, damit der Fahrer sich nicht (zu weit) dem Getriebe entgegenbeugen musste; entsprechend lang wurden aber am oberen Ende des Hebels auch die Schaltwege. Eleganter (und in den 20er Jahren schon längst Stand der Technik) waren hingegen die Gestängeübertragungen von der Getriebeschaltwelle hoch zur am Tank angebrachten Schaltkulisse - da reichte dann ein vergleichsweise kurzer Schalthebel mit entsprechend kurzen Wegen (das dürfte auch an Deinem Motorrad von 1926 schon Stand der Technik gewesen sein).

Und von dort war es nur noch ein kurzer Weg bis zu der Erkenntnis, dass man doch eigentlich auch einen kleinen Schalt"stummel" direkt auf die Getriebeausgangswelle setzen und diesen mit dem Fuß betätigen könnte.

Soviel mal ganz abstrakt zur Tank-Kulissenschaltung.

Viele Grüße, Jan
zuletzt bearbeitet 27.01.2009 22:25 | nach oben springen

#10

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 27.01.2009 22:48
von matman | 1.020 Beiträge

Wow, jetzt habe ich mal den (viel gescholtenen) Mick Walker, "Matchless - The complete story", aus dem Regal geholt - und siehe da, er schreibt einiges Aufschlussreiches über das Model T.

Wichtigste Fakten: Erscheinungs- bzw. erstes Modelljahr war 1927, Vorläufermodelle waren die (350er) L/4 und die (500er) L/S. Entsprechend hießen beim T-Modell die 350er Version T/2 und die 500er einfach T. Bessere Kühlung durch mehr und besser geführte Kühlrippen; rollengelagerter Pleuelfuß; hinter dem Zylinder liegender Zündmagnet; Aluminiumkolben; neue Ölpumpenkonstruktion; neue Sturmey-Archer-Kupplung mit sechs Federn (statt zuvor einer einzigen); schließlich ein handgeschaltetes Sturmey-Archer-Dreiganggetriebe. So, da sind also die Hinweise auf Sturmey-Archer - wie ich bereits sagte, offensichtlich die (vom Zulieferer zugekaufte) Serienausstattung.

Die Pilgrim-Ölpumpe muss damals was Besonderes gewesen sein, dazu kenne ich mich aber zu wenig aus; jedenfalls schreibt Mick Walker: "The Pilgrim mechanical oil pump featured a sight feed glass incorporated directly on the timing cover. In practice this meant that only a single oil pipe was required, the feed pipe that ran from the oil tank to the suction side of the pump, the lubricant being supplied to the engine direct from the pump via a port drilled through the timing cover into the crankcase." Mir fehlt da so das 100-%ige Vorstellungsvermögen, irgendwie (Rückförderpumpe/Rücklaufleitung?) musste die Suppe ja auch zurück in den Öltank kommen - es sei denn, die Pilgrim-Pumpe war so bärenstark, dass sie nicht nur den Zu-, sondern auch noch den Rücklauf mit ihrem gewaltigen Druck bewerkstelligte. Na ja, lassen wir das mal so stehen.
Immerhin: "There was also an automatic lubrication supply to the magneto drive chain: (...) this was totally enclosed, thanks to an extension of the primary chaincase." Man hatte also wohl schon erkannt, dass es dem Magneten mitsamt seiner Antriebskette hinter dem Zylinder recht warm wurde...

1928 änderte sich dann schon wieder die Nomenklatur, aus T/2 und T wurden T/3 und T/4, später hießen die seitengesteurten Modelle T/... und die ohv-Modelle V/... - aber das müssen wir hier jetzt nicht vertiefen. Mick Walkers Buch ist jedenfalls trotz aller Schwächen (m)eine Empfehlung!

Cheers, Jan

nach oben springen

#11

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 28.01.2009 06:30
von Wilhelm | 619 Beiträge
>>>Mir fehlt da so das 100-%ige Vorstellungsvermögen, irgendwie (Rückförderpumpe/Rücklaufleitung?) musste die Suppe ja auch zurück in den Öltank kommen -<<<<

Mitnichten, werther Freund, mitnichten.....noch nie was vom "Total-lost-system"gehört?
Da sitzt eine kleine Ölpumpe mit eineem vermutlich ehedem ganz klaren, jetzt gelben Schauglas, hat ein kleines Radl auf der Seite, wo man die Tropfgeschwindigkeit einstellen kann, und die pumpt soviele Öltropfen in den Motor, als der Besitzer glaubt, daß der Motor braucht.

Sollt er , der Besitzer, mal fester Gas geben, kann er, je nach Gefühl, mit der im Tank befindlichen Handpumpe, noch etwas mehr Öl dazuspeisen.
Und was passiert mit dem Öl, das nicht durch Undichtheiten des Systems das Motorrad verlässt?
Das wird verbrannt.
Da kommt nix zurück.
Fehleinsschätzung des Ölbedarfs und mangelnde Ölnachfüllung führen also zum Totalverlust der Motorleistung - wie übrigens auch noch heute.

Grüsse
Wilhelm aus Wien
zuletzt bearbeitet 28.01.2009 06:31 | nach oben springen

#12

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 29.01.2009 00:59
von matman | 1.020 Beiträge

Siehste, Wilhelm!!

Ich sach ja - ich bin viel zu sehr in der "Neuzeit" verwurzelt. An Verlustschmierung habe ich überhaupt nicht gedacht. Vielen Dank für die Auffrischung!

Und beste Grüße nach Wien

von Jan

nach oben springen

#13

RE: Matchless T Modell

in Suche / Biete 11.02.2009 17:57
von matman | 1.020 Beiträge

Wie auch bereits im CBBC-Forum gepostet: Ronald Branse, ein holländischer Händler, ist ziemlich gut in Vorkriegsliteratur bestückt und hat auch zur 1926er Matchless T zwei oder drei Sachen im Sortiment (Werkstatthandbuch, Ersatzteilliste, zeitgenössische Zeitungsannonce etc.).

Alles natürlich nur als Reprint, aber in ansprechender Qualität. Und schließlich kommt es bei solchen Dokumenten ja primär auf den Informationsgehalt an, nicht wahr?!

Auch an dieser Stelle noch mal seine Kontaktdaten: Ronald Branse / e-Mail: r.branse@chello.nl / Telefon: +31756164268.

Ich habe Ronald in Bremen auf der Classic Motorshow getroffen, aber er ist mit seinem Stand auch regelmäßig in Ludwigshafen und Mannheim vertreten. Und wo wir gerade bei Märkten und "Jumbles" sind: bald ist auch wieder der traditionelle Utrecht-Termin im März, und ich weiß zumindest von einem Clubkameraden, dass er dort mit dem "ganz großen" AMC-Sortiment anrücken will... Allerdings nur Nachkrieg, und Schwerpunkt bei den Twins. Also, wen´s interessiert.

Cheers, Jan

nach oben springen



Administriert von www.LKW-Kelkheim.de


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Struppibs
Forum Statistiken
Das Forum hat 1293 Themen und 7139 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen