Das deutschsprachige AJS & Matchless Forum

        Themen, Tipps und Termine zu den klassischen Motorrädern

           von www.Jampot-Germany.de


#1

Oelfilter

in Vergaser & Betriebsstoffe 03.11.2009 15:12
von hanksnyder
avatar

Hallo zusammen,

nachdem ich einiges im CBBC-Forum under AJS/M. zu diesem Thema gelesen habe,
habe ich folgende Frage.
Bei meiner 31er AJS habe ich vor einigen Jahren auf einen Oelfilter (2CV) in
der Rückleitung (hinter dem Oeltank)umgestellt.
Aus irgendeinem Grund, habe ich den nagelneuen orginal Filzfiltereinsatz (den ich heute noch habe)nicht eingebaut, sondern weggelassen. Jetzt lese ich, dass das zu Druckunterschieden im Oelkreislauf führen kann (oder nicht muss?.
Habe ich hier etwas entscheidendes falsch gemacht?
Soll ich das Filzröhrchen parallel zur Filterpatrone einbauen?

Ich habe jetzt die Zeit, mir über solche Dinge Gedanken zu machen, bis mein Magneto überholt ist.

Grüße vom Ralf

nach oben springen

#2

RE: Oelfilter

in Vergaser & Betriebsstoffe 04.11.2009 18:17
von matman | 1.020 Beiträge

Hallo Ralf,

dazu hatte ich meine Vermutungen geäußert (und der Wiener-Wilhelm sowieso). Also ich sehe das so, dass man den Ölkreislauf dringend so belassen sollte wie vorgesehen. Beweise für meine Öldruck-Veränderungs-Theorie-bei-Weglassen-des-internen-Ölfilzfilters habe ich aber keine.

Fast würde ich Dir anraten, beide Filter parallel (oder besser: in Reihe) zu schalten. Dann aber sicherheitshalber mal den Öldruck checken, da haben nämlich die Pumpen sicherlich einiges mehr zu tun!!

Meine Erfahrung: ein Filter genügt, und dann sollte das im Zweifelsfall der originale sein.

Cheers, Jan

nach oben springen

#3

RE: Oelfilter

in Vergaser & Betriebsstoffe 04.11.2009 18:45
von Wilhelm | 619 Beiträge

Bei einigen Baujahren (1960 bis 1962) hat man bei den Twinmotoren den Filzfilter weggelassen und statt des Filzes nur ein Messinggittersieb (aber gleiche Anordnung) original eingebaut. Später hat man dann aber wieder einen Filzpreservativ über das Sieb drübergezogen.(Nein, der lässt sich nicht drüberrollen oder aufblasen!)
Der Filter in der Einspeisleitung schützt natürlich die Gleitlager direkt, aber bei der heutigen Qualität der Öle ist die Gefahr gering, glaub ich, - wenn nix in den Öltank reinfällt.
Der zweite Ölfilter ist ja in der Retourleitung, und da ist die stärkere Rückförderpumpe sicher nicht überfordert. Pumpt ja ins "Leere".
Ist also IMHO eine Geschmackssache, ob man den originalen Filzfilter zusätzlich lässt. Die Pumpen werden da sicher nicht überbelastet.
Aber wenn Filzfilter, dann öfters mal kontrollieren und auswaschen.

Leider lässt sich bei diesen späteren Motoren der Öldruck nicht mehr so leicht messen, da die Motorölfiter oder Siebe mit der Verschlußschraube und Rückschlagventil fix zusammengebaut waren. Musste man was basteln.


Grüsse
Wilhelm aus Wien
nach oben springen


Administriert von www.LKW-Kelkheim.de


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Struppibs
Forum Statistiken
Das Forum hat 1293 Themen und 7139 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen