Das deutschsprachige AJS & Matchless Forum

        Themen, Tipps und Termine zu den klassischen Motorrädern

           von www.Jampot-Germany.de



#1

Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 22.10.2016 12:05
von Matchmann-77 | 18 Beiträge

Liebes Forum,
benötige dringend Hilfe bei der Beseitigung der Ölundichtigkeit an meiner G 9 (s.Beitrag Ölüberdruck G 9 v. 24.08.15 u.a.), da alle meine bisherigen Bemühungen der Abdichtung keinen Erfolg erbracht haben. Die Undichtigkeit tritt zumeist nach kürzerer Fahrstrecke und bei warmem Motor auf, verstärkt, wenn Leistung abgefordert wird oder bei kurzfristigen Geschwindigkeiten über 90 Km/h. Dabei hat der Motor m.E. absolut Leistung und zieht in allen Gängen sauber durch. Ventilspiel, Zündung und Vergaser wurden mehrfach kontrolliert, es passt diesbezüglich alles. Der Motor springt wie immer auf den ersten Tritt an und hat sonst keine andere ölundichte Stelle! Wer aus dem Forum kann mit hier mit Rat und Tat helfen, oder wer kann eine Werkstatt hier im Süden der Republik (Bayern oder Nordhessischer Raum) empfehlen, die mit Matchless-Motorten hinreichend genug Erfahrungen hat ? Danke für Eure rasche Hilfe und

viele Grüße
Wini

nach oben springen

#2

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 22.10.2016 12:44
von ekkeneckepen | 954 Beiträge

Hast du die Kolbenringe geprüft? Wenn die verschlissen sind und damit ein großes Stoßspiel entsteht und vielleicht auch die Zylinder "ausgelutscht" sind, strömen die Verbrennungsgase mit hohem Druck in das Kurbelgehäuse. Da wird dann das Öl über verschiedene Wege (z.B. Entlüftung) durch den Druck raus geblasen. Einen Leistungsabfall insbesondere bei höheren Drehzahlen entsteht damit noch nicht.. Kompressionsdruck bei warmen Motor messen!

Gruß Jens

nach oben springen

#3

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 22.10.2016 12:53
von Matchmann-77 | 18 Beiträge

Danke für Deine rasche Antwort Jens,

werde den Kompressionsdruck mal in verschiedenen Zuständen messen. Wo liegt normalerweise die Entlüftung des G9-Motors, bzw. wie entlüftet dieser Motor? Eine außenliegende Entlüftungsleitung am Motor habe ich nicht, erfolgt die Entlüftung über den Ölrücklauf, bzw. über den Öltank?
Gruß
Wini

nach oben springen

#4

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 22.10.2016 19:51
von ekkeneckepen | 954 Beiträge

Hallo Wini

Die G9 entlüftet wie alle AMC TWIN´s durch die Kurbelwelle. Auf der Primärseite befindet sich in dem hohlen Zapfen der Welle ein Membranventil das bei der Aufwärtsbewegung der Kolben = Unterdruck im Gehäuse schließt und bei der Abwärtsbewegung = Überdruck öffnet. Der Ölnebel wird dann in den Primärkettenkasten geblasen. Wenn dieses Ventil nicht mehr richtig arbeitet, steigt der Öl-Pegel im Primärkasten an und saut dann meistens an der Geriebeeingangswellendurchführung raus. Welches Baujahr ist deine G9?

Gruß Jens

zuletzt bearbeitet 22.10.2016 19:52 | nach oben springen

#5

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 23.10.2016 19:50
von derbrathahn | 43 Beiträge

Hallo Wini! Wie stark ist der Überdruck bei kaltem und bei warmem Motor? Hast du den Öldeckel bei laufendem Motor geöffnet? Vielleicht kann dir Jens mal eine Info zukommen lassen, wie stark der Überdruck normal ist bei laufendem Motor. Normalerweise sollte der Deckel aufgelegt tanzen, nicht weg fliegen! ;-) LG Heinz

nach oben springen

#6

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 24.10.2016 09:19
von ekkeneckepen | 954 Beiträge

Hallo Brathahn

Von welchem Deckel sprichst du? Meinst du Öldruck oder Luftdruck im Kurbelgehäuse?

Jens

nach oben springen

#7

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 27.10.2016 20:30
von Matchmann-77 | 18 Beiträge

Liebes Forum,
danke für Eure raschen Infos, leider bin ich im Moment erkrankt, kann somit keine Tests vornehmen. Meine G 9 ist BJ. 1955, Lima vor Zylinderköpfen, Abdichtung durch bekannte Korkdichtung. Ich habe an meinem Bike bislang weder ein "ausgeprägtes" Wetsumping nach längerer Standzeit, noch das von Jens beschriebene Überölen des Primärkettenkastens festgestellt. Daher kann ich mir einen Überdruck im Kurbelgehäuse aufgrund lappiger Öldichtringe, zu hohen Kolbenspieles oder ausgelutschter Zylinder nicht so recht vorstellen. Die Messungen werdens zeigen. Welchen Deckel meinst Du Heinz, und welchen "Tanz" sollte aufführen? ist mir nicht ganz klar ?? Wie kann man am Motor der G 9 den Öldruck messen und wie hoch sollte der sein?
LG Wini

nach oben springen

#8

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 28.10.2016 09:50
von ekkeneckepen | 954 Beiträge

Hallo Wini

Zuerst hoffen wir das du keine ernsthafte Erkrankung hast und bald wieder gesund bist. Mit dem Deckel der da"tanzt" meint Heinz vermutlich den Deckel auf dem Öltank weil er davon ausging, dass über den Öltank entlüftet wird was ja nicht der Fall ist. Wenn sie also kein Ölanstieg im Primärkasten hat und kein schnelles Wetsumping hat, sind das schon einmal gute Zeichen dass Motor und Ölpumpe in keinem schlechten Zustand sind. Den Öldruck zu messen ist nicht so ganz einfach: Mann muss sich einen Adapter bauen, der anstatt des Verschlussdeckels (der trägt inseitig auch noch ein Rückschlagventil) zum Ölfilter am vorderen Kurbelgehäuse eingeschraubt wird und eben außen ein Gewinde hat auf das ein Manometer (~ 4 bar reichen aus) aufgeschraubt werden kann. Wenn das Öl bei laufendem Motor kurz nach dem Start und abgenommenen Öltankdeckel aus dem kleinen Rücklaufrohr im Öltank flott zurück sprudelt ist alles OK und du brauchst eigentlich nicht zu messen. Ich habe vor längerer Zeit einen ausführlichen Artikel über das Ölsystem beim AMC-TWIN im Jampot-Magazin veröffentlicht, wenn du dich näher damit befassen willst, kann ich den wieder raus suchen . Untersuche zuerst einmal, nachdem du den Motor sorgfältig gereinigt hast, wo das Öl austritt und berichte dann wieder.

LG Jens

zuletzt bearbeitet 28.10.2016 09:54 | nach oben springen

#9

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 28.10.2016 10:05
von Matchmann-77 | 18 Beiträge

Hallo Jens,
herzlichen Dank für Deine mail und die Genesungswünsche! Die üblichen Zipperlein-das wird schon wieder, schließlich brenne ich auf die nächste Matchless-Tour!! Dein Artikel im Jampot-Magazin würde mich sehr interessieren, vielleicht könntest Du mir den mal zukommen lassen, oder mitteilen wo ich ihn im Netz finde? Werde weiter berichten, was die Messungen ergeben haben. An meiner 63er G 12 CSR ist neben dem Racing Kit noch ein Öldruckmanometer angebaut. Diesen Anbau könnte ich ggf. für einen Test an der G9 verwenden. Melde mich wieder, bis dahin
LG Wini

nach oben springen

#10

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 28.10.2016 15:57
von ekkeneckepen | 954 Beiträge

Schon wieder Öl ????? !!!!!!!
Ok zum letzten Mal und nur weil Wini danach fragt .Hier mein Öl-Artikel nebst Korrektur eines darin enthaltenen Formel-Ableitungs-Fehlers für all diejenigen die es noch mal lesen wollen und vor allem für diejenigen die immer noch auf Monograde schwören,

Gruß Jens


Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Correction.pdf Correction.pdf
JamNov05-Tech-Pg1.pdf JamNov05-Tech-Pg1.pdf
JamNov05-Tech-Pg2.pdf JamNov05-Tech-Pg2.pdf
nach oben springen

#11

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 31.10.2016 21:54
von derbrathahn | 43 Beiträge

Hallo, ihr Lieben! Ja, Jens vermutet richtig, den Deckel vom Öltank meinte ich. Der Motor muss doch entlüften, der Überdruck im Kurbelgehäuse drückt doch sonst überall das Öl raus!? Meine alte 750 Four hatte auch den Öltank separat, die XBR 500 von jetzt ist ja eh zu neu. ;-) (Alles Trockensumpf) Allen noch eine schöne Woche! Heinz

nach oben springen

#12

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 01.11.2016 08:56
von ekkeneckepen | 954 Beiträge

Moin Heinz

Der Öltank hat zwar auch eine Entlüftung, aber die dient nur zur Entlüftung des Öltanks "himself" . Das Kurbelgehäuse wird bei den Twins wie schon gesagt über ein Membranventil auf dem linken, hohlen Kurbelwellenzapfen in den Primärkasten entlüftet. Dieses Ventil baut sogar einen Unterdruck im Kurbelgehuse auf (soll es jedenfalls) was dazu führt, das kein Engländer Ölleckagen hat

Gruß Jens

nach oben springen

#13

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 24.11.2016 17:54
von Matchmann-77 | 18 Beiträge

Hallo Jens, liebes Forum,
habe heute den Kompressionsdruck meiner G 9 wie folgt gemessen:

Motor kalt nach wochenlanger Standzeit * re. Zyl. mit voll aufgezogenem Gas 5,5 psi, bzw. 80 bar (2 Versuche jeweils gleicher Wert); li. Zylinder Vollgas 5,3 psi, bzw. 75 bar (2 Versuche jeweils gleicher Wert). Danach Warmlaufphase im Stand und kleine Runde um meinen Wohnort ca. 5 km * re. Zyl. mit voll aufgezogenem Gas 7,9 psi, bzw. 110 bar (2 Versuche jeweils gleicher Wert); li.Zylinder Vollgas 7,9 psi, bzw. 110 bar (2 Versuche jeweils gleicher Wert).

Ich finde, das kann sich doch sehen lassen, oder was meint ihr? Nur nebenbei bemerkt kein vollgelaufener Primärkettenkasten! Konnte den Öldruck noch nicht messen, da hierzu erst ein kleiner Umbau nötig wird, hierzu fehlt mir gerade die Zeit.

LG Wini
PS.Danke Jens für den "Öl-Artikel", war echt interessant. Fahre seit Jahren 20/50 Spezialöl vom Wagner, bin bislang echt zufreiden !

nach oben springen

#14

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 24.11.2016 18:43
von Ludwig | 418 Beiträge

Hallo Wini, 80bar, das ist ja mehr als der Druck bei der Gemischzündung!
Da hast Du wohl psi und bar vertauscht.
Ansonsten Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg mit Deiner Maschine,
Grüße Ludwig

nach oben springen

#15

RE: Ölundichtigkeit G 9 / Ölüberdruck G 9 ?

in Mechanik 26.11.2016 19:33
von Matchmann-77 | 18 Beiträge

Hallo Ludwig,
danke für die Erhellung.... ....den Wert habe ich tatsächlich so vom Druckmanometer abgelesen..??!! Hast Du sonst noch eine Idee zu der von mir geschilderten Ölundichtigkeit? Darf es, oder kann es überhaupt sein, dass sich der Ölpegel im Steuergehäuse so hoch aufbaut, dass er über die Lima-Dichtung trotz sorgfältigster Abdichtung herausgedrückt wird ? Müsste ein im Kurbelgehäuse existierender Überdruck nicht so wie von Jens geschildert in den Primärkettenkasten entweichen und zu einer Ölüberflutung dort führen? Anhand der o.a. Kompressionswerte könnte man doch annehmen, dass eben kein Überdruck im Kurbelgehäuse aufgrund ausgeschlagener Kolben, Dichtringe etc. entsteht, oder? Die Lima wurde professionell überholt, das abdichtende Lager zur Steuerseite hin u.a. erneuert. Könnte dieses Lager erneut defekt sein und das in der Steuerseite vorhandene Öl in die Lima eintreten lassen und dies zu der geschilderten Undichtigkeit führen? Bin auf Deine Meinung gespannt!

Lg Wini

nach oben springen


Administriert von www.LKW-Kelkheim.de


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Udo aus Essen
Forum Statistiken
Das Forum hat 1423 Themen und 8078 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen