Das deutschsprachige AJS & Matchless Forum

        Themen, Tipps und Termine zu den klassischen Motorrädern

           von www.Jampot-Germany.de


#1

Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 22.01.2014 18:01
von Rowley-AJS | 219 Beiträge

Hallo Leute
Im Augenblick kämpfe ich gerade mit diesen fiesen Simmeringen und Führungen der Standrohre, da ich zwei gerade Standrohre brauche und einige Gabelholme auseinander baue (bauen möchte). Der den Lesern des "Jampot" vielleicht bekannte Technikguru Johnny Walker (auch Erfinder des gleichnamigen Heilwassers...) hat mal beschrieben, wie er diese elenden Rohre aus den Tauchrohren befördert. Wer schon mal daran rumgeschraubt hat, kennt sicher das Problem gegen die niederträchtige kurze Feder (buffer spring) im Tauchrohr die gesamte Mimik mit Simmerring und Führungsbuchse herauszukitzeln. In beigefügter Abbildung erkennt der Schrauber wie Mr. Walker dies bewerkstelligt. Ich denke, dass sich die Zeichnung auch für nicht Anglophile gleich erschließt.
Folgende Tipps wären noch hinzuzufügen:

1) die unten liegende Gabelbrücke kann auch durch ein entsprechend dickes Stück Hartholz ersetzt werden.
2) den Wagenheber (Jack, hydraulic) so nahe wie möglich an das Standrohr ansetzen, damit man das Rohr bzw. die andere Gabelbrücke nicht schief drückt.
3) u.U. das Maß unter-/oberhalb des Wagenhebers durch Holzstücke ausgleichen.
4) langsam Druck aufbauen und auch einige Tropfen dünnes Öl an den Holmen einsetzen.
5) auch leichte Erwärmung mit Lötflamme am (Alu-) Tauchrohr schadet nicht.

Vielleicht hat jemand noch eine andere Idee und bringt diese an dieser Stelle ein. Bei mir hat auf jeden Fall der weise Ratschlag von Johnnie Walker geholfen. Bei Erfolg darf man sich auch ruhig ein Tässchen seines Heilwassers gönnen!

So long!
Jürgen Gabel Ausbau Simmerringe_bearbeitet-1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

nach oben springen

#2

RE: Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 22.01.2014 18:27
von Ajay | 722 Beiträge

Ludwig, Dein Foto RVDS634 muss her!
Paul

zuletzt bearbeitet 22.01.2014 18:29 | nach oben springen

#3

RE: Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 22.01.2014 19:58
von ekkeneckepen | 903 Beiträge

Bei mir ging es mit einer passenden Augschraube im Standrohr, Tauchrohr wie im Bild im Schraubstock und dann eine 6-Fach Talje zwischen Werkstattdecke und Augschraube. Ich stand auf der Werkbank und habe die Talje durchgesetzt. Zuerst bewegte sich die Werkbank zusammen mit mir Richtung Decke, dann fing ich ein bischen an zu wippen und Ratatatzong flog das ganze Zeug auseinander und ich wieder Richtung Wekstattboden.

Jens

nach oben springen

#4

RE: Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 22.01.2014 23:32
von matman | 1.138 Beiträge

Ja, diese Aktion ist so oder so mit Kraftaufwand, Flüchen und stets einigen Spritzern von restlichem (... und heißem - schließlich hat man ja vorher ordentlich vorgewärmt!) Gabelöl auf dem Werkstattboden verbunden... Definitiv ist ein großer, kräftiger Schraubstock von Nutzen.

Im Gegensatz zu Jens habe ich den Gabelholm waagrecht eingespannt, mit dem Standrohr zwischen (Alu-)Prismenklemmbacken fest - F E S T ! ! ! - im Schraubstock eingespannt. Dann eine lange 1/2"-Verlängerung durch die Achsaufnahme geschoben (die ebenfalls fest verschraubt sein sollte), und dann mit Ka-wumm das Tauchrohr vom Standrohr weggedrückt. Man kann da nur mit kurzen, aber intensiven Impulsen gegen die Buffer Spring arbeiten, damit diese nicht dauernd wieder auf volle Länge ausfedert. Wenn man dann irgendwann merkt, dass die Buchse allmählich nachgibt und das Rutschen anfängt, ist es schon zu spät - eine Zehntelsekunde später lässt sie los, und der ganze Mann bewegt sich völlig losgelöst mitsamt Tauchrohr und 1/2"-Verlängerung im freien und ungebremsten Vortrieb von Schraubstock und Standrohr weg.

Gut, wenn man dann eine weitläufige Auslaufzone in der Werkstatt hat. Meine Alternativmethode: man steht schon vorher im weiten Ausfallschritt neben der Werkbank, dann hat man `ne Chance, den plötzlichen Impuls mit dem vorderen Bein halbwegs abzufangen.

So ab dem dritten, vierten Gabelholm fängt das sogar an, Spaß zu machen...

Cheers, Jan

zuletzt bearbeitet 22.01.2014 23:36 | nach oben springen

#5

RE: Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 23.01.2014 11:13
von Ludwig | 407 Beiträge

Puller1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)Puller.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)Hallo zusammen,
Pauls Bitte sei erhört.
Daneben noch die Alternative, ist wohl selbsterklärend, das geht richtig gut.
Dei Gewindestange sitzt in einer in das Standrohr eingeschraubten Muffe, die aus einer alten
Verschlussschraube gebastelt wurde.
Grüße Ludwig

zuletzt bearbeitet 23.01.2014 11:21 | nach oben springen

#6

RE: Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 23.01.2014 14:19
von Rowley-AJS | 219 Beiträge

................. okay, die Ludwigsche Methode mit agrar-sensibler Herangehensweise ist durch nichts zu toppen und beglückt auch die grün-ökologischen Denkenden unter uns. Vielen Dank! Gruß Jürgen

nach oben springen

#7

RE: Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 23.01.2014 20:40
von Ludwig | 407 Beiträge

Hallo Jürgen,
mit dem Rohr geht's wirklich sehr gut. An dem Ende, das auf dem Slider anliegt, ist ein Aluteil, das die Kraft auf den oberen Rand des Sliders verteilt.
Das ist soweit ausgedreht, dass die Buchse noch ein Stück weit innen reinpasst.
Innen greift die Gewindestange in's Standrohr. Wenn man dann oben die Mutter anzieht, merkt man, wie sich die Pufferfeder langsam komprimiert.
Wenn die dann auf Anschlag ist, geht's ewas schwerer, dann kommt die Buchse. Keinerlei Sauerei mit herumspritzendem Öl. Das Rohr incl. Drehteil muss so lang sein,
dass das bis an den Anschlag gezogene Standrohr plus die Buchse innen Platz haben.

Gruß Ludwig

nach oben springen

#8

RE: Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 23.01.2014 22:59
von Ajay | 722 Beiträge

..........der Wahrheit die Ehre: Die Bierflasche ist neu!!!

nach oben springen

#9

RE: Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 24.01.2014 10:49
von Ludwig | 407 Beiträge

Originalphoto. Hab' ich diesmal vergessen wegzuschneiden.

zuletzt bearbeitet 24.01.2014 10:49 | nach oben springen

#10

RE: Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 24.01.2014 12:03
von Ajay | 722 Beiträge
nach oben springen

#11

RE: Ausbau der Simmerringe an Telegabel

in Mechanik 19.02.2014 20:34
von Rowley-AJS | 219 Beiträge

Der Kampf "Mensch gegen Matchless" geht in die zweite Runde!
Ich möchte gerne meinen Tipp mit dem ich dieses Thema begonnen habe, zurücknehmen und genau das Gegenteil behaupten!! Kurzum, holt Euch keinen Wagenheber an die verehrte Matchless/AJS Telegabel, sondern laßt die Kraft einer Gewindestange sprechen. Nachdem mir Ludwig dankenswerter Weise seine Konstruktion in Form eines gewöhnlichen Wasserrohrs und zweier Drehteile geschickt hat, kann ich jetzt einfach sagen, dass dieser Tipp der einzige Wahre ist, mit dem man widerspenstige Standrohre aus dem Tauchrohr herausbefördert! Kurz zur Erklärung: man drehe eine abgedrehte obere Gabelschraube (15/16" (frühe Gabel) bzw. 1"x 20 G (späte Gabel) in das Standrohr, setze ein passendes Drehteil über das obere Ende, darauf ein ca. 500 mm stabiles Eisenrohr (Wasserrohr) mit weiterem Drehteil auf das gegenüberliegende Ende. Nun wird in die bearbeitete Gabelschraube (nicht schlecht wenn man das vorher gemacht hat und oder man hat einen extrem langen, ca. 60 cm langen Finger !) mit einer ca. 250 mm langen kräftigen Gewindestange (ich habe mal gerade M16 genommen) verbunden, die oben aus dem Rohr und dem Drehteil herausschaut. Dort wird eine Mutter angesetzt und kräftig nach unten gedreht, womit sich die Kraft über die Gabelschraube auf das Standrohr übeträgt. Mit einer schönen Lötlampe hat man den Bereich der Simmerringe und Führungsbuchse angewärmt, so dass man nur noch auf ein erlösendes Plonk zu warten braucht. Wie aus dem beigefügten Foto zu sehen, hat ein Standrohr den Kampf verloren. Das zweite verweigert sich (noch), aber wir bleiben am Ball bzw. am Rohr. Und wenn gar nichts hilft, gibt es immer noch die Methode nach den Herren Ferguson bzw. John Deere. Dazu wende man sich an den Ludwig. Viel Spaß mit widerspenstigen Rohren!


Gruß Jürgen

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Fork puller in action_1.jpg 
 Fork puller in action_2.jpg 
zuletzt bearbeitet 19.02.2014 20:35 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Fragen zu Norton Model 50
Erstellt im Forum Plauderecke von andyman
3 25.06.2018 19:24goto
von jampot • Zugriffe: 1036
Matchless 3LS?
Erstellt im Forum Plauderecke von luigiparmesano
5 10.05.2018 11:46goto
von luigiparmesano • Zugriffe: 713
Suche Teile für Telegabel 1 1/8"
Erstellt im Forum Suche / Biete von Rowley-AJS
0 17.03.2015 20:08goto
von Rowley-AJS • Zugriffe: 452
... biete eine komplette Telegabel
Erstellt im Forum Suche / Biete von Rowley-AJS
3 21.01.2014 08:04goto
von Rowley-AJS • Zugriffe: 575
Stadtpark Revival
Erstellt im Forum Treffen & Termine von ekkeneckepen
3 03.09.2012 16:50goto
von Ajay • Zugriffe: 793
Telegabel AJS 18s 1956
Erstellt im Forum Mechanik von Peter
11 13.12.2011 11:17goto
von Peter • Zugriffe: 763
Zündmagnet K2F ein/ausbauen
Erstellt im Forum Elektrik von flac_s
0 24.02.2011 18:39goto
von flac_s • Zugriffe: 660
Ausbau der Camfollower
Erstellt im Forum Mechanik von Moppedmessi
37 28.03.2011 23:53goto
von matman • Zugriffe: 2297
Überholte Jampots
Erstellt im Forum Suche / Biete von Hawe
5 03.03.2010 16:26goto
von matman • Zugriffe: 1059

Administriert von www.LKW-Kelkheim.de


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: beaufort
Forum Statistiken
Das Forum hat 1391 Themen und 7851 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen