Das deutschsprachige AJS & Matchless Forum

        Themen, Tipps und Termine zu den klassischen Motorrädern

           von www.Jampot-Germany.de


#1

Sprit D5

in Vergaser & Betriebsstoffe 04.07.2014 06:36
von ranku73 | 5 Beiträge

Welcher Kraftstoff /- gemisch ? wird für eine Matchless D5 500cc BJ 1931 benötigt ?

nach oben springen

#2

RE: Sprit D5

in Vergaser & Betriebsstoffe 04.07.2014 13:26
von matman | 1.209 Beiträge

Hallo Ranku,

stell´ Dich doch erst mal vor, wenn Du hier aufschlägst. Hast Du gerade bei British Only zugeschnappt? - da steht ja gerade eine solche als "Verkauft" auf deren Website.

Was glaubst Du denn, was man in einen sv-Viertakter an Sprit einfüllen muss? Ich nähme Super 95, sooo viel Auswahl hat man ja nicht. (In Anbetracht der Verdichtung und der allgemeinen Leistungsparameter würde wahrscheinlich auch 80er Poolbenzin genügen. Andererseits muss man mit Sicherheit kein 98-, 100-oder 102-oktaniges Super-Plus reinschütten. Ach, und falls Du auf die E10-Debatte Bezug nimmst: Gibt es das Zeug überhaupt noch... ?)

Das Thema "Schmierung" ist ein eigenes und fällt nicht unter Kraftstoffe. Oder beabsichtigst Du, mit Obenöl zu fahren? Dann könnte es Überschneidungen geben...

Cheers, Jan

zuletzt bearbeitet 04.07.2014 13:28 | nach oben springen

#3

RE: Sprit D5

in Vergaser & Betriebsstoffe 04.07.2014 14:31
von ranku73 | 5 Beiträge

Ja Danke. Habe mich erstmal umgesehen. Kenne mich noch nicht genau mit Type, Ersatzteilen usw. aus. Habe so eine 1931 D5 500cc. Und suche im Netz Anleitungen usw. Habe hier schon einige englische Dokumente gefunden.

nach oben springen

#4

RE: Sprit D5

in Vergaser & Betriebsstoffe 12.07.2014 09:50
von rmu1931 | 94 Beiträge

Hallo Ranku,

wie schon vorher geschrieben, ganz normales Superbenzin nehmen. Viel wichtiger sind eigentlich die Öle, unlegiertes SAE50 Einbereichsöl wäre wichtig für den Motor. Bei diesem Öl setzen sich die Verunreinigungen im Öl am Boden ab und werden nicht "in Schwebe" gehalten. Das ist wichtig, weil Du keinen Ölfilter hast (brauchst Du auch nicht auf diese Weise).
85W90 ins Getriebe, da liegst Du eigentlich nie falsch. Wenn das Getriebe dann doch massiv tropft sollte es überholt werden, im Anschluss ist der Verlust weg bzw. minimal.
Falls eine Fettfüllung vorgesehen ist und Dir jemand einreden möchte das muss so sein, kann ich nicht empfehlen. das Fett ist ganz schnell an die Gehäusewand verschleudert und findet nicht mehr in die Zahnräder zurück... sollte bei 85W90 die undichtigkeit auftreten könntest Du Übergangsweise mit Fett "verdicken" aber eben nur Übergangsweise, ist eigentlich auch Mist...

Das sind meine Erfahrungen zum Thema Sprit und Öl, wichtig ist noch, dass Du Dein Kerzenbild am Anfang immer gut im Blick haben solltest, es würde mich nciht wundern, wenn das Moped komplett falsch bedüst ist... Gugg Dir mal nach 10km warmfahren und weiteren 3-5km zügiger Fahrt die Kerze an. Sollte weder Schwarz noch sehr hell sein... man spricht immer von Rehbraun...

Viel Erfolg.
Gruß
Robert

nach oben springen

#5

Starten

in Vergaser & Betriebsstoffe 16.07.2014 21:06
von ranku73 | 5 Beiträge

Ich habe das Teil. Und nur eine kurze englische Beschreibung. rechts gibt es zwei Hebel obere Luft untere Gas. und links einen Hebel Zündung.
Beim STarten sollte Gas 1/6 und Luft 100 zu. was ist der untere Hebel über Bremspedal on/off
Kein Zündkerzenstecker normal ?
Keine Batterie vorhanden, aber erstmal vermutlich egal
Bringe es noch nicht zum laufen.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 CIMG8279.JPG 
 CIMG8280.JPG 
 CIMG8281.JPG 
 CIMG8282.JPG 
zuletzt bearbeitet 16.07.2014 21:17 | nach oben springen

#6

RE: Starten

in Vergaser & Betriebsstoffe 16.07.2014 21:45
von ekkeneckepen | 991 Beiträge

Sieht nach Dekompressionshebel aus.

Jens

nach oben springen

#7

RE: Starten

in Vergaser & Betriebsstoffe 16.07.2014 22:03
von Ajay | 744 Beiträge

Quote:
Kein Zündkerzenstecker normal ?
unquote

Ja

nach oben springen

#8

RE: Starten

in Vergaser & Betriebsstoffe 17.07.2014 09:22
von ranku73 | 5 Beiträge

OK werde es nochmal versuchen. Mit Stellung ON des Dekompression beim starten

nach oben springen

#9

RE: Starten

in Vergaser & Betriebsstoffe 17.07.2014 13:09
von matman | 1.209 Beiträge

Hallo Ranku,

normalerweise sehen Deko-Hebel unten am Kurbelgehäuse anders aus, vor allem die Achse, um die der Hebel schwenkt, irritiert mich. Da der Hebel offenbar in ein internes "Kanalsystem" mündet (erkennbar an der Gussform des Kurbelgehäuses), könnte das auch irgendwas mit dem Ölkreislauf zu tun haben. Nimm doch einfach mal den seitlichen Blechdeckel mit der Rändelschraube ab, darunter sitzen die Ventilstößel mit Einstellschrauben, und teste, ob die Betätigung des fraglichen Hebels das Auslassventil "aushebt" - das wäre dann der Beweis für die These, dass es der Deko-Hebel ist. Anderenfalls solltest Du erst sehr genau recherchieren, was der Hebel eigentlich betätigt - nicht, dass Du Deinem Motor an irgendeiner lebenswichtigen Stelle das Öl wegnimmst... (Obwohl, unterhalb des Hebels sieht man im Deckel die Aussparungen für die beiden Nockenwellen - es spricht also einiges für die Deko-These.)

Die beiden rechtsseitigen Hebel checkst Du einfach mal auf ihre Wirkung: steck´ den linken Zeigefinger von hinten in den Vergaser, betätige nacheinander beide Hebel mit rechts und beobachte, was passiert. "Gashebel" sollte den Gasschieber insgesamt nach oben ziehen, "Lufthebel" sollte nur den Choke-Slide (der innerhalb des Gasschiebers sitzt) betätigen. Am besten erst Gas ziehen, damit der Schieber ganz oben ist, und dann Stellung und Bewegung des Choke-Slide checken - dann merkst Du auch gleich, dass der Chokezug in Normalstellung bzw. bei betriebswarmem Motor GEZOGEN sein muss (und nicht etwa "hineingeschoben"), um den Vergaserquerschnitt freizugeben.
Du hast ja noch kein "Wickelgas" mit Gasdrehgriff, korrekt?
Vorausgesetzt, Deine Zündung funktioniert und ist halbwegs richtig eingestellt, sollte der Motor anspringen. Wie eigentlich immer wirst Du aber eine Zeitlang ausprobieren müssen, bis Du die optimalen Start-Parameter herausgefunden hast. Sieh´ es einfach als Teil des Vergnügens beim Kennenlernen Deines neuen Motorrades an.
Und noch ein Tipp: Dreh´ erst mal den Schieberanschlag so weit hinein, dass der Gasschieber einen minimalen Luftspalt freigibt - im Zweifelsfall erst mal eine etwas zu hohe Leerlaufdrehzahl in Kauf nehmen, als stundenlang ergebnislos auf dem Kickstarter rumzuspringen. Glaub´ mir: kleine Ursache - große Wirkung.

Das mit dem aufgeschraubten Kerzenkabel funktioniert normalerweise tadellos, bis in die 1920er, 1930er Jahre war das "state of the art" bzw. völlig normal. Im Gegensatz zu einem KerzenSTECKER (= mehr oder weniger wackelige Klemmverbindung mit Federbelastung) hast Du hier ja eine regelrecht formschlüssige und feste SCHRAUBverbindung. Nachteil: keine Entstörung, keine Isolation gegen Nässe u.ä. Aber ein magnetgezündeter Motor verträgt sowieso keine Entstörung! Also lass´ das so.

Cheers, Jan

zuletzt bearbeitet 17.07.2014 13:15 | nach oben springen

#10

RE: Starten

in Vergaser & Betriebsstoffe 17.07.2014 14:40
von Ajay | 744 Beiträge

Servus Ranku
vielleicht solltest Du Dich mal in die noch verfügbare Literatur einlesen - hier zu finden. http://archives.jampot.dk/
Da hat es z.B.:
➢ 1931 Haycraft Book of the Matchless
➢ 1931 Matchless D/DS Instruction Book
➢ 1932 Matchless D/3, D/5, D/6 Instruction Book
Und wenn das und die vorigen Postings für Dich von Nutzen ist, kommst vielleicht auch mal aus der Deckung

Gruss, Paul

nach oben springen

#11

RE: Starten

in Vergaser & Betriebsstoffe 21.08.2014 15:21
von ranku73 | 5 Beiträge

Vielen Dank.
was bedeutet aus der Deckung kommen ?
Ich habe so eine D5 BJ 31.
Das Ding läuft jetzt, Import aus England und jetzt schnell in Deutschland zugelassen bekommen.
ersten 8km gefahren....
Die genaue Bedienung der Hebel Luft und während der Fahrt ist mir noch nicht ganz klar.
der linke Hebel "Zündung" ???
rechts Gas ist klar
Luft hatte ich beim Start zu.

Hat jemand Erfahrung wie die Hebel Zündung und event. Luftzufuhr während der Fahrt am besten zu stellen sind ?

nach oben springen

#12

RE: Starten

in Vergaser & Betriebsstoffe 02.04.2016 17:22
von Matchlessernst | 3 Beiträge

Hallo Ranku,
nach zwei Jahren hast inzwischen sicher alle Hebel voll im Griff. Falls nicht,
kann ich dir sicher behilflich sein. Ich fahre eine T4 von 1928. Also auch seitengesteuert, nur halt 350ccm.
Wieviel Kilometer bist schon gefahren und vor Allem....wie fährt sich`s?

Ich restauriere seit einem Jahr eine D5 Deluxe, Bj. 1931.
Da ich nach Möglichkeit die fehlenden Teile korrekt nachbauen möchte,
wäre ich froh über Detailfotos oder Maße der Teile die hier fehlen, wie:

hintere Tankbefestigung,
vordere Befestigung vom Kettenschutz...siehe Fotos im Anhang.
Was gehört zwischen die beiden Laschen unten am Tank, wo der Ganghebel befestigt wird?

Auch suche ich eine Öltropfanzeige für`s Instrumenten Paneel.

Ich hoffe, es ist nicht zuviel Aufwand für dich.


Gruß Ernst


IMG_8824.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_8825.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_8826.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
M G11 - Ersuchen um Hilfe bei Typisierung-Österreich
Erstellt im Forum Diverses von matchless14
5 16.10.2016 10:25goto
von matman • Zugriffe: 481
Der gute "neue" Sprit und seine Folgen
Erstellt im Forum Vergaser & Betriebsstoffe von Rowley-AJS
6 26.03.2014 00:58goto
von tiger_T400 • Zugriffe: 1101
Der Tank leckt...
Erstellt im Forum Mechanik von rubi201
6 18.05.2011 17:16goto
von rubi201 • Zugriffe: 1277
Starten einer 16MS
Erstellt im Forum Mechanik von Lutzi
3 02.09.2007 19:27goto
von Lutzi • Zugriffe: 846

Administriert von www.LKW-Kelkheim.de


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: fastfrankie
Forum Statistiken
Das Forum hat 1457 Themen und 8271 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen